“Um vieles überzeugender war dagegen die Aufführung von „MINUS ZERO“, einer Choreographie von Philip Bergmann, die beim diesjährigen Solotanzfestival den dritten Preis gewann.”

„Zero ist die Stille. Zero ist der Anfang. Zero ist rund. Zero ist Zero“ Zero Manifest, 1963

Ein Solo ausgehend vom Manifest der Künstlergruppe Zero und sensorischer Deprivation. Sensorische Deprivation ist ein Begriff aus der Psychologie, der einen mentalen Zustand bezeichnet, in dem das Gehirn nach dem kompletten Entzug von äußeren Sinnesreizen als Ausgleich beginnt, eigene Informationen zu schaffen.

credits

Choreographie:
Philip Bergmann

Performer:
Kamil Warchulski

Videoinstallation:
Marcel Muth,

Philip Bergmann
Musik: Sigur Ros

Produzent:
artblau Tanzwerkstatt

kritiken